Ihre Frauenärztinnen

Dipl.-Med. Isa Haschke
Dr. med. Tanja Baum ● Dr. med. Katharina Limberger ● Dr. med. Carola Zechmair

(Fachärztinnen für Gynäkologie und Geburtshilfe).

Unsere regelmäßige Öffentlichkeitsarbeit

Die Aufklärung zu medizinischen Sachverhalten ist uns ein wesentliches Anliegen. Wir sind überzeugt, dass wir nur dadurch zufriedene Patienten haben können. So macht uns auch selbst das Arbeiten mehr Spaß. Auf Anfragen stehen wir mit folgenden und wenn gewünscht auch anderen Vorträgen gern Vereinen, Schulklassen oder privaten Initiativen zur Verfügung.

 

Hormone und Wechseljahre (Hormonschule)

Nach mittlerweile 7 Jahren unverändertem Interesse richtet sich dieser Vortrag in erster Linie an die Frauen in den sogenannten Wechseljahren. Es werden die Grundlagen des Wissens über die Veränderungen im Körper der Frau umfassend aber in leicht verständlicher Art und Weise dargestellt. Darauf aufbauend wird der gegenwärtige Wissensstand zu den gebräuchlichen Therapieformen erläutert und kritisch bewertet. Dies ist vor allem aufgrund der zahlreichen widersprüchlichen Darstellungen in den Medien notwendig. Der Kurs wendet sich nicht nur an "Hormonanwenderinnen", sondern an alle Frauen (und auch deren Männer), die die Veränderungen in dieser Lebensphase verstehen wollen (auch Arzthelferinnen u.ä.).

Termin:  23.10.2017 um 19:30 Uhr

Ort: VHS  Schrobenhausen vorläufiges Zimmer 104

Gebühr: 7,00 €

Anmeldung: bei uns in der Praxis oder in der VHS 

 

Schwangerschaftsverhütung

Der Vortrag richtet sich vorwiegend an junge Mädchen und Frauen. Die ausführliche Darstellung des weiblichen Zyklus lässt die vielen Veränderungen im weiblichen Körper besser verstehen und ohne Angst deuten. Davon ausgehend wird die Wirkungsweise der verschiedenen Methoden der Schwangerschaftsverhütung erklärt. Im Mittelpunkt stehen dabei die "Pillen", aber auch über alte und ganz neue Verhütungsmittel wird vieles in leicht verständlicher Form erläutert. Wir  diskutieren in kritischer Weise die Vor- und Nachteile der einzelnen Methoden sowie deren Sicherheit. Auch für sonstige Fragen bleibt ausreichend Zeit. Diese können auch vorher schriftlich und anonym abgegeben werden.

  • Leider waren die letzten Kurse nur mit 1-2 Anmeldungen gebucht. Wir halten die Information über die Verhütung weiterhin für eine wichtige Aufgabe. Im Rahmen der Sprechzeiten kann der einzelnen Patientin ein umfangreiches aber notwendiges Wissen über die Familienplanung nicht vermittelt werden.

Wir sind erstaunt, dass so wenig Interesse an diesem Thema besteht.

  • Wir haben uns deshalb entschlossen, diese Vorträge auf Anfrage im Rahmen privater Initiativen anzubieten (Schulklassen, Jugendgruppen, Frauenbund usw.) Voraussetzungen sind nur die Beschaffung eines Raumes. Weitere Kosten entstehen nicht.